[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Uwe Leuchtenberg.

Wohnen im Alter :

Senioren

Der SPD Arbeitskreis „Zukunft in Tönisvorst“ hat sich in der letzten Sitzung auf Anregung des Bürgermeisterkandidaten Uwe Leuchtenberg, insbesondere mit der demographischen Entwicklung in Tönisvorst beschäftigt. Ein Schwerpunkt bei den Beratungen war die Frage:
„Welche Möglichkeiten gibt es, wenn im Alter meine Wohnung oder mein Haus zu groß ist?“

Rolf Seegers, Vorsitzender der AG 60 plus kennt das Problem aus vielen Gesprächen: die Kinder sind aus dem Haus, oft ist auch noch der Partner verstorben und das Haus oder die Wohnung überfordern die Bewohner. Ins Altenheim will man nicht, und es taucht die Frage auf, was kann man tun? Wer hilft hier?

Dr. Michael Horst, Fraktionsvorsitzender und Uwe Leuchtenberg haben gemeinsam ein Modell erarbeitet, bei dem Banken, Wohnungsbaugesellschaften und die Stadt eingebunden sind. Eine Tausch- und Vermittlungsbörse hilft bei der Suche nach geeignetem Wohnraum, das vorhandene große Haus wird z.B. jungen Familien angeboten und eine altengerechte Wohnung wird im Gegenzug zum Einzug bereitgestellt. Die gesamte Abwicklung wird von der Tauschbörse übernommen.

„Hiermit schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe“, so Uwe Leuchtenberg. Junge Familien erhalten den benötigten Raum und der ältere Mensch, der oft Scheu vor einer schwierigen Abwicklung hat, erhält die notwendige Unterstützung.

 

- Zum Seitenanfang.