[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Uwe Leuchtenberg.

Bürgerfond für erneuerbare Energien :

Umwelt


Uwe Leuchtenberg MdL

Die von dem Tönisvorster Bürgermeisterkandidaten Uwe Leuchtenberg angeregte Einrichtung eines Bürgerfonds für erneuerbare Energien ist auch außerhalb von Tönisvorst auf großes Interesse gestoßen. Neben möglichen Investoren hat es zahlreiche Nachfragen aus anderen Kommunen über Möglichkeiten der Zusammenarbeit gegeben.

"Erneuerbare Energien sind das Thema der nächsten Jahrzehnte" sagte Uwe Leuchtenberg, auch aus seiner Erfahrung als energiepolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion. "Wir müssen vor Ort beginnen, und warum sollen unsere Bürger davon nicht profitieren?"
Im ersten Schritt sollen die Möglichkeiten der Photovoltaik genutzt werden.

Die SPD schlägt hierzu vor, dass die Stadt Dachflächen, z.B. große Hallendächer, in den Fond einbringt, die Stadtwerke könnten das Management übernehmen und interessierte Bürger können sich über eine finanzielle Beteiligung oder aber auch über zur Verfügung gestellte Flächen engagieren. Neben dem guten Gefühl, für sauberen Solarstrom aus Tönisvorst zu sorgen, können die Bürger auch etwas für ihr eigenes Konto tun. Wirtschaftsprüfer erwarten z.Z. bei Investitionen in erneuerbare Energien eine Rendite zwischen fünf und sieben Prozent.

Hans-Joachim Kremser und Helge Schwarz, die Vorstandsprecher der Tönisvorster Sozialdemokraten, gehen aber noch einen Schritt weiter und wollen auch Erdwärme, Biogas und Wind in das Gesamtprojekt einbeziehen.

 

- Zum Seitenanfang.